„Spring ins Feld“ ist ein inklusives Bewegungs- und Tanzangebot für Kinder im Alter von 4 – 6 Jahren. Im Mittelpunkt stehen die Freude an der Bewegung zur Musik und das gemeinsame Experimentieren mit unterschiedlichen Bewegungsqualitäten in der Gruppe. Bei „Spring ins Feld“ gibt es keine vorgegebenen Bewegungsfolgen oder Choreographien. Stattdessen werden über Improvisation (Ausprobieren) eigene Choreographien von den Kindern entwickelt. Themen mit denen die Kinder gerade beschäftigt sind und ihre eigenen Ideen werden aufgegriffen und tänzerisch umgesetzt. Mögliche Improvisationen können also von „Wie bewege ich mich wenn ich traurig/fröhlich/eine Prinzessin/ein Sumpfmonster bin?“ über „Wie bewegen sich Schneeflocken, die anschließend zu einem dicken Schneeball zusammenklumpen?“ bis „Wie fühlt es sich an wenn ich mich genauso bewege wie Du?“ reichen.
Individuell unterschiedliche Bewegungskompetenzen werden hierbei als Potenzial und Bereicherung gesehen. So werden neben der Freude an der Bewegung und am eigenen Körper spielerisch Selbst- und Fremdwahrnehmung, Körperbewusstsein, soziale Kompetenz und Selbstwertgefühl gefördert. Durch das Einbringen eigener Bewegungsideen und individueller Fähigkeiten erleben die Kinder Urheberschaft und Selbstwirksamkeit und werden in ihrer Ausdrucksfähigkeit gestärkt.

Dieses Angebot ist möglich durch das Integrative Tanzprojekt „Bewegungsweise“ von Katharina Vorderbrügge. Frau Vorderbrügge ist eine ehemalige Mutter deren zwei Kinder wir im Vlohzirkus von „ganz klein“ bis zum Schuleintritt betreuten. Es freut uns sehr, dass die Familie uns auf diese Weise treu erhalten bleibt! Fiel uns der Abschied voneinander doch so schwer!
Dank des Trägers ist dieses Angebot außerdem kostenlos, so dass jedes Kind der genannten Altersgruppe teilnehmen kann. Bei besonders grossem Interesse werden zwei aufeinanderfolgende Kurse angeboten.
Des Weiteren sind Tanzprojekte zu besonderen Anlässen angedacht, wie beispielsweise Weihnachten, der „Tag der offenen Tür“, Jubiläumsfeier,… In diesem Zusammenhang kann auch eine Eltern-Kind-Tanzgruppe ins Leben gerufen werden. Quicklebendig eben!