Liebe Eltern,

im Anhang findet ihr das Schreiben vom Land. Ab dem 7. Juni können alle Kinder wieder uneingeschränkt ihre vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten nutzen. Die Gruppentrennung wird aufgehoben und damit können wir wieder in unser angestammtes Konzept mit Funktionsräumen, Restaurant und offenen Gruppen zurückkehren. Allerdings möchte ich hier um Verständnis bitten, dass besonders in der Übergangszeit in unser gewohntes Konzept, das ein oder andere Problem auftreten wird, da es für Kinder und Mitarbeitende nach so einer langen Zeit eine Umstellung bedeutet.

Konkrete Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen werden weiterhin bestehen bleiben. So wird es weiterhin so sein, dass Eltern den Vlohzirkus nur in Ausnahmefällen betreten können. Auch wird es weiterhin eine Maskenpflicht in der Bring- und Abholphase geben, wenn der Abstand zwischen Erwachsenen nicht eingehalten werden kann. Auch das Lüften und das Händewaschen wird weiterhin ein Begleiter für uns sein.

Die Maskenpflicht für die Mitarbeitenden bei der Arbeit mit den Kindern werden wir, aus pädagogischen Gründen, ab dem 7. Juni aussetzen, solange die Inzidenz stabil unter 50 ist.

Das freiwillige Testangebot für Kinder und die Mitarbeitenden wird fortgesetzt und die Kommunen können im Rahmen einer Allgemeinverfügung in den eingeschränkten Regelbetrieb gehen, wenn notwendig.
Auch greifen weiterhin die Regelungen der Bundesnotbremse, wenn nötig.

Falls ihr Fragen habt könnt ihr mich gerne ansprechen.

Liebe Grüße,

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Alexander

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.